Montag, 18. Juli 2005

Exoten in Berlin

Am Wochenende habe ich an zwei verschiedenen Orten in Berlin (Prenzlberg und Charlottenburg) einen blauen Wellensittich gesehen. Ist also unwahrscheinlich, dass es sich um dasselbe Exemplar handelte.
Viele der Passanten, die die Sittiche ebenfalls gesehen hatten, wollten sie fangen. Wohl weil sie dachten, sie wären irgendwo entflogen. Aber einfangen lassen wollten sich beide nicht.
Jeder flog zusammen mit einer Gruppe Spatzen und beide fühlten sich sichtlich wohl. Keine Ahnung, ob die schon längere Zeit hier in freier Wildbahn leben oder erst vor kurzem ausgebüxt sind oder auch, wie jetzt in der Ferienzeit ja auch sehr gut möglich, ausgesetzt wurden. Kann mir jedenfalls gut vorstellen, dass die den Sommer hier in Berlin gut und unbeschadet überstehen können. In Köln soll es Beobachtern zufolge sogar frei lebende Papageien geben.
Aber was machen die Tiere im Winter? Das müsste denen doch eigentlich viel zu kalt sein hier bei uns.
Ob die dann zusammen mit den Störchen nach Süden ziehen?


---

Brummsel brummsel










---

Aufmunterung zum Montag Morgen

Gerade aus meiner Inbox gefischt:

Der Garten
Ein alter Araber lebt seit mehr als 40 Jahren in Chicago.
Er würde gerne in seinem Garten Kartoffeln pflanzen, aber er ist allein und alt und schwach.
Sein Sohn studiert in Paris.

Er schreibt eine Email an seinen Sohn und erklärt ihm das Problem. "Salem Alekum Ahmed, ich bin sehr traurig, weil ich in meinem Garten keine Kartoffeln pflanzen kann.
Ich bin sicher, wenn du hier wärest, du könntest mir helfen und könntest für mich den Garten umgraben.
Ich liebe dich. Dein Vater."

Am folgenden Tag erhält der alte Mann eine Email:
"Alekum Selam Vater, bitte berühre niemals den Garten. Dort habe ich *die Sache* versteckt.
Ich liebe dich auch. Dein stolzer Sohn Ahmed."

Der Alte ist etwas unsicher, was sein Sohn genau meint, beschliesst aber, den Wunsch des Sohnes zu respektieren.
Etwas enttäuscht legt er sich schlafen.

Um 4 Uhr morgens kommen die US Army, die Marines, das FBI, die CIA und die RANGERS zu dem Haus des alten Mannes.
Sie suchen überall, nehmen den ganzen Garten auseinander, suchen jeden Millimeter ab, aber finden gar nichts.
Enttäuscht gehen sie weg.

Am folgenden Tag erhält der alter Mann wieder eine Email vom Sohn: "Lieber Vater, sicherlich ist jetzt der Garten voll umgegraben und du kannst die Kartoffeln pflanzen.
Mehr konnte ich für dich nicht tun. Ich liebe dich. Ahmed."


---
test22

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 
idee

Aktuelle Beiträge

Im happy I now signed...
There also exists a smaller garden that houses baby...
Madrid (Gast) - 24. Mrz, 07:34
Fruchtige Crėme
Meinst du eventuell Flair von Nestlé!? Das war...
Eifelgeist (Gast) - 1. Mai, 22:40
pudding
der pudding nennt sich "erfrischungscreme und ist von...
eselchen (Gast) - 8. Nov, 15:10
Gibt es die Luzie nicht...
Lo - 4. Sep, 14:28
Oh, schöne Erinnerungen...
Die Tube hatte vorne einen Sternenaufsatz, so dass...
Kelley Courtney (Gast) - 21. Aug, 10:25

Status

Online seit 4833 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Mrz, 07:34

Archiv

Juli 2005
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 2 
 3 
 7 
 8 
 9 
10
13
16
17
23
24
30
31
 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB

Terror Alert Level



Ausgestorbene_Lebensmittel
Aus_Fehlern_lernen
Bilderbuch
Blumencontent
Der Mensch ansich
Erlebtes
falsch_verbunden
Fast_taeglicher_Tom
Fragwuerdiges
Innenansicht
Ins_Netz_gegangen
Kleine_Krabbler
Kuscheltierrettung
Lachhaftes
Liegengelassenes
Luzies_Angewohnheiten
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren